since 1986 in the working world. Software-Test, -Mngmt, -Automation +20 yrs. HSV fan (Bundesliga) since I was born and North Melbourne (AFL) fan since the 80s
191 stories
·
1 follower

Senat und Magistrat einig: Bremerhaven wird seine Schulden los

1 Comment

Am Mittwoch haben der Bremer Senat und der Bremerhavener Magistrat nach langen Verhandlungen eine Lösung gefunden: Das Land Bremen übernimmt ab 2020 die Schulden von Bremerhaven in Höhe von rund 1,6 Milliarden Euro.

Ersparnis von 50 Millionen Euro jährlich

Die Seestadt wird so jährlich Zinszahlungen in Höhe von rund 50 Millionen Euro sparen. Die Stadt Bremen wird ebenfalls vom Land entschuldet (rund 9 Milliarden Euro). Beide Kommunen würden ohne diese Hilfe kaum das ab 2020 geltende bundesweite Neuverschuldungsverbot einhalten können. Laut Regierungschef Carsten Sieling (SPD) haben sie nun Handlungsspielräume bekommen, wie man sie in der Republik sonst nicht findet.

Ausgleich für Bremer Gewinne in Bremerhaven

Bremerhaven bekommt noch weitere Hilfen. Dazu gehören jährlich auch 6 Millionen Euro als Ausgleich für die Gewerbesteuern, die die Stadt Bremen aus den stadtbremischen Häfen in Bremerhaven zieht.

Der Beitrag Senat und Magistrat einig: Bremerhaven wird seine Schulden los erschien zuerst auf nord24.



Read the whole story
jogi
3 days ago
reply
"#Bremerhaven bekommt noch weitere Hilfen. Dazu gehören jährlich auch 6 Millionen Euro als Ausgleich für die Gewerbesteuern, die die #Stadt #Bremen aus den stadtbremischen #Häfen in Bremerhaven zieht." Es geschehen noch Zeichen und Wunder...
Ahrensburg, Deutschland
Share this story
Delete

Hochschule in Bremerhaven lockt mit Bier und Apps

1 Comment

Alkohol ist keine Lösung – aber für zukünftige Studenten ein Grund an der Hochschule Bremerhaven zu studieren. Rund 500 Schüler haben sich über 23 Studiengänge informiert und einen Blick in das Labor der Bierbrau-AG werfen dürfen. 

Studiengang für Gründer

Auswählen können Abiturienten aus Studiengängen wie Lebensmittel- oder Produktionstechnologie. In dem Bachelorstudiengang „Gründung Innovation Führung“ haben Studenten die Möglichkeit ihre Geschäftsideen zu entwickeln und umzusetzen. Einige Studierende stellten außerdem ihre  Smartphone-App vor, die Gegenstände erkennt. Später können sie dreidimensional ausgedruckt werden.

Durch die Software der Studenten können Gegenstände anhand durch so genannte Tracking-Punkte erkannt werden. Später können sie mit VR-Brillen angeschaut werden.

Schüler reist extra von Köln nach Bremerhaven

„Ich bin heute von Köln nach Bremerhaven gefahren, weil ich Cruise Tourism Management studieren möchte“, sagt die 17-jährige Schülerin Melina Czock. Sie erinnert sich gerne an ihre erste Kreuzfahrt zurück, die sie auf die Idee gebracht hat. „Der Studiengang hat einen guten Ruf“, erklärt die Schülerin.

Bierbrau-AG für alle

Vater Michael Czock zeigte sich hingegen begeistert von der Bierbrau-AG. Studenten aller Studiengänge konnten daran teilnehmen.

Welche Studiengänge es außerdem noch an der Hochschule Bremerhaven gibt und was den Studierenden dort geboten wird, lest ihr am Mittwoch in der NORDSEE-ZEITUNG.

Der Beitrag Hochschule in Bremerhaven lockt mit Bier und Apps erschien zuerst auf nord24.



Read the whole story
jogi
4 days ago
reply
"Alkohol ist keine Lösung – aber für zukünftige #Studenten ein Grund an der #Hochschule #Bremerhaven zu studieren."
Ahrensburg, Deutschland
Share this story
Delete

Endlich schuldenfrei: Land soll Bremerhavens Kredite übernehmen

1 Comment

Das wäre ein Befreiungsschlag: Derzeit verhandeln Magistrat und Senat mit dem Ziel, 1,59 Milliarden Euro Schulden der Seestadt auf das Land Bremen zu übertragen.

50 Millionen Euro Zinsen sparen

Die Seestadt könnte so ab 2020 jährliche Zinszahlungen in Höhe von rund 50 Millionen Euro sparen. Bremerhaven soll in die Lage versetzt werden, die bundesweit geltende Schuldenbremse ab 2020 überhaupt einhalten zu können. Das Land selbst ist auch hoch verschuldet, hat aber mehr Reserven und höhere Steuererträge.

Auch die Stadt Bremen soll Schulden abtreten

Nicht nur die Schulden von Bremerhaven sollen auf das Land Bremen übertragen werden. Auch die Schulden der Stadt Bremen in Höhe von rund 9 Milliarden Euro soll das Land übernehmen.

Der Beitrag Endlich schuldenfrei: Land soll Bremerhavens Kredite übernehmen erschien zuerst auf nord24.



Read the whole story
jogi
5 days ago
reply
Das Land #Bremen ernährt sich ja auch durch das #Bremerhavener Überseegebiet https://bit.ly/2QPN0v8
Ahrensburg, Deutschland
Share this story
Delete

Massenentlassung bei SpaceX geplant

1 Comment

Die private Raumfahrtfirma SpaceX will "schlanker" werden, um mit sinkenden Kosten ihre Großprojekte umzusetzen. Dafür müssen 10 Prozent der Belegschaft gehen.

Read the whole story
jogi
6 days ago
reply
Ähnlich des Vorgehens anderer, gestorbener Technologiekonzerne :-(
Ahrensburg, Deutschland
Share this story
Delete

Bundeskartellamt will Facebooks Datensammelei einschränken

1 Comment

Facebook sammelt Nutzerdaten außerhalb seines eigenen Netzwerkes über verknüpfte Dienste. Das Bundeskartellamt sieht darin einen Marktmissbrauch.

Read the whole story
jogi
6 days ago
reply
Anbieter, die nur eine Zugangsart mittels #deleteFaceBook Login-Prozedur zulassen, sollte man auch mal anknabbern...
Ahrensburg, Deutschland
Share this story
Delete

DKB begründet die Entfernung des Facebook-Trackers

1 Comment

Im Dezember 2018 hat die DKB auf Kritik reagiert und den Facebook-Tracker beim Logout aus dem Online-Banking-Bereich entfernt.

Ein Leser hat mir eine Antwort der DKB zukommen lassen, worin die Entfernung des Trackers begründet wird:

Sehr geehrter Herr XY,

zunächst versichern wir Ihnen, dass der Schutz von personenbezogenen Daten für unser Haus an erster Stelle steht. Wir danken Ihnen für Ihre E-Mail vom 07.12.2018 und erläutern Ihnen nachfolgend gerne das von Ihnen beanstandete Trackingverfahren.

Der Social Media Dienst Facebook Inc. bietet Unternehmen eine Plattform für nutzergruppengesteuertes Marketing. Um dies zu ermöglichen, ist im Logout Bereich des Internet-Banking der DKB AG ein Tracking von Facebook mittels eines Cookies eingebunden. Das Cookie wird von Ihrem Webbrowser geladen und enthält als Information eine Facebook ID.

Damit kann die Browsersitzung pseudonymisiert einem User zugeordnet werden. Diese Information wird an Facebook gesendet. Auf Grundlage des Cookies ist Facebook in der Lage, den User beim Besuch im geschlossenen Mitgliederbereichs von Facebook wiederzuerkennen, wenn der User bei Facebook einen Account hat und sich im geschlossenen Bereich von Facebook einloggt. Der anhand der ID erkannte User wird bei Facebook nicht mit DKB Werbung angesprochen. Diese Bestandskundenselektion ist das Ziel des im Logout Bereich angewandten Trackingverfahrens. Facebook erhält über dieses Tracking keinerlei Bankdaten. Für weitergehende Informationen schauen Sie bitte auch unter https://de-de.facebook.com/policy.php.

Wir halten das zuvor beschriebene Verfahren für datenschutzkonform. Trackingverfahren stellen nach unserem Dafürhalten Verarbeitungen dar, welche dem berechtigten Interesse des Verwenders im Sinne von Art. 6 Absatz 1 lit. f) DSGVO dienen, sofern es um die Analyse zur bedarfsgerechten Gestaltung von Inhalten oder der Aussteuerung von interessenbasierter Werbung geht.

Ihre Verunsicherung können wir verstehen. Da das von Ihnen beanstandete Tracking aber gerade dazu dient, Ihnen ggfs. bei Facebook keine DKB Werbung einzublenden, sehen wir auch nicht, dass Ihre berechtigten Interessen an einem Unterlassen des Trackings überwiegen könnten.

Da uns die Zufriedenheit unserer Kunden wichtig ist, haben wir uns entschieden, vorerst von einem weiteren Einsatz dieses Verfahrens beim Logout im Internet-Banking der DKB AG abzusehen.

Sehr geehrter Herr XY, wir würden uns freuen, wenn wir zur Klärung Ihres Anliegens beitragen konnten und Ihnen Ihre Bedenken nehmen konnten.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre DKB

Da fehlen mir die Worte, wie hier argumentiert wird. Das einzig Positive: Zur Zufriedenheit der Kunden hat sich die DKB vorerst entschieden, das Facebook-Tracking zu deaktivieren. Die restliche Begründung halte ich für datenschutzrechtlich grenzwertig und wirft insgesamt leider kein gutes Licht auf die Verantwortlichen – die dahinterliegende Datenschutzproblematik wird anscheinend entweder nicht verstanden oder bewusst ignoriert.

An dieser Stelle möchte ich ebenfalls nochmal ausdrücklich darauf hinweisen, dass die DKB ihre Kunden seinerzeit nicht über den Facebook-Tracker in ihrer Datenschutzerklärung informiert hat.

Mitmachen: Hilf mit die Spendenziele zu erreichen!

Read the whole story
jogi
10 days ago
reply
Jo, #DKB #privacy #dsgvo mal anders verstanden... #deleteFacebook
Ahrensburg, Deutschland
Share this story
Delete
Next Page of Stories